Grillen – Glühende Leidenschaft

Glühende Leidenschaft – Grillen

Es ist (immer noch) Sommer – Angrillen ist angesagt

Seit dem der Mensch das Feuer entdeckt hat und Wege gefunden hat ein Feuer dort zu entfachen, wo er es benötigt, gart der Mensch über offener Flamme. Und auch wenn der moderne Mensch mittlerweile verschiedenste Methoden erfunden hat Lebensmittel zuzubereiten, blieb über Jahrtausende hinweg die uralte Art der Nahrungsmittelzubereitung über dem knisternd-prasselnden, rot-goldenen lodernden Feuer. Das Grillen gehört nach wie vor zu einer der beliebtesten Zubereitungsmethoden weltweit und ist vielmehr ein Lebensgefühl.

Lebensgefühl und Leidenschaft

Grillen ist Lebensgefühl und Leidenschaft und das nicht von ungefähr. Das Erfinden und die Verwendung von Hilfsmitteln, wie dem Feuer, machte den Menschen zum Gewinner der Evolution und diese Ursprünge der Entwicklung des modernen Menschen sind tief verwurzelt. Die Liebe zur ursprünglichsten Form des Kochens – dem Grillen.

Dips, Cremes, Chutney und Salate

Die Vielfalt von Gerichten, die weltweit auf dem Grill zubereitet werden ist schier grenzenlos. Jeder Kontinent, jedes Land und jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten vom Grill. Jeder findet sein feuriges Highlight. Ob amerikanisches Barbecue, südamerikanisches Asado oder ganz klassisch mit der traditionellen deutschen Rostbratwurst. Den Grill anheizen und loslegen. Herrlich mariniertes Fleisch oder ganz pur. Maiskolben und Grillgemüse brutzeln auf dem Rost. Der typische Duft von Gegrilltem liegt in der Luft und lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen. Mit köstlichen Dips, Cremes, Chutneys und Salaten wird aus der Küche der Neandertaler ein wahrer Gaumenschmaus.

Hier ein paar passende Grill-Rezepte:

Aioli von geröstetem Knoblauch
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Knolle Knoblauch auf den Grillrost legen und 30 bis 45 Minuten rösten, bis die Knoblauchzehen weich sind. Die weichen, gerösteten Knoblauchzehen aus der Knolle und der Haut pressen.
  2. Das Eigelb mit Weißweinessig und Senf in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Stabmixer kurz durchmixen. Die weichen Knoblauchzehen hinzugeben und erneut mixen, dabei das Öl in einem dünnen Strahl langsam einlaufen lassen. Die Creme solange mixen, bis eine gebundene Mayonnaise entstanden ist. Die Aioli mit Salz abschmecken.
Dieses Rezept teilen
BBQ Gewürz
Anleitungen
  1. Gewürze in einen Mörser geben und zerstoßen. Fleisch mit der Gewürzmischung einreiben oder in einer Marinade verwenden.
Dieses Rezept teilen
Geröstete Guacamole
Menüart Vorspeise
Küchenstil Lowcarb
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portion
Menüart Vorspeise
Küchenstil Lowcarb
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portion
Anleitungen
  1. Tomaten in Scheiben schneiden mit Öl bestreichen und auf den Grillrost legen. Auch die Chilischote auf den Rost legen. Alles für etwa fünf Minuten von beiden Seiten rösten.
  2. Tomatenscheiben leicht abkühlen lassen und in Würfel schneiden. Chilischote halbieren und die Kerne herauskratzen und ebenfalls fein würfeln. Tomaten- und Chiliwürfel in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln und in die Schüssel geben.
  3. Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale kratzen und den anderen Zutaten der Schüssel beifügen. Koriander hacken und zusammen mit den Gewürzen in die Schüssel geben. Die Limette auspressen und den Saft ebenfalls in die Schüssel gießen. Anschließend alles miteinander vermengen.
Dieses Rezept teilen
Zwiebelcreme
Menüart Vorspeise
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Menüart Vorspeise
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Anleitungen
  1. Die ungeschälten Zwiebeln bei direkter Hitze auf den heißen Grillrost legen, so dass sie rundherum schwarz werden. Alternativ kann man die Zwiebeln auch ungeschält in die glühenden Kohlen legen. Die Zwiebeln so etwa 20 bis 25 Minuten grillen, bis sie weich sind, dabei regelmäßig wenden.
  2. Zucker in einen kleinen Topf geben und karamellisieren lassen. Anschließend mit dem weißen Balsamico ablöschen und den Karamell darin langsam auflösen./Users/denniskern/Downloads/zwiebelcreme.jpg
  3. Die gegarten Zwiebeln vom Grill beziehungsweise aus der Kohle nehmen. Die verbrannte Schale entfernen und das weiche Fruchtfleisch mit dem Balsamico und einem Schuss Olivenöl in einen Mixbecher geben und durchmixen, bis eine feine Creme entstanden ist. Die Zwiebelcreme mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dieses Rezept teilen
Tomatenmarmelade
Anleitungen
  1. Backofen auf 200 - 220 Grad vorheizen. Tomaten waschen, von Stielansatz befreien, waagerecht halbieren, Strunk entfernen und entkernen. Anschließend mit der Schnittfläche nach oben in eine ofenfeste Form legen. Knoblauchzehen ungeschält dazugeben, alles mit Öl beträufeln und im Ofen etwa 20 Minuten backen.
  2. Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Zucker und Agavendicksaft darüber geben und leicht karamellisieren lassen. Den Essig hinzugeben und den Karamell darin auflösen.
  3. Die Tomaten und Knoblauchzehen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Knoblauch aus der Haut pressen, Tomaten grob zerkleinern. Beides zu den karamellisierten Zwiebeln geben, sowie das Tomatenmark. Mit einem Pürierstab leicht stückig zerkleinern und bei mittlerer Hitze etwa 25 Minuten einkochen lassen, bis die Masse eingedickt ist. Dabei gelegentlich umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomatenmarmelade noch heiß in Twist-off-Gläser füllen.
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere