Kochen ist Kunz(t)

Die kleine große Überraschung

Frisch, authentisch, lecker, das ist die kleine große Überraschung aus dem Restaurant Kunz. Mit seinem Überraschungsmenü macht Alexander Kunz Lust auf mehr und begeistert den Gaumen von jung bis alt. So soll es doch sein. Und damit liegt das Restaurant Kunz voll im Trend. Die Rückbesinnung auf das Wesentliche als Reaktion auf die schnelllebige Welt. Ein Refugium für einen gemütlichen Abend, um etwas innere Ruhe zu tanken und tolles Essen zu genießen. So ist das Restaurant Kunz. Der Trendsetter würde sagen: „das ist ja total hygge hier.“ Also sozusagen der Lifestyle der Balance. Alles im richtigen Maß, dass fällt mir zumindest dazu ein und darum genießen wir im Restaurant Kunz die Zeit im Gegensatz zum stressigen Alltag.

Seit mittlerweile 9 Jahren fasziniert Alexander Kunz Jahr für Jahr mit seinem Essen und Varieté-Programm im Theatre, doch schon wesentlich länger weiß Alexander Kunz, wie er genussbegeisterte Leckermäuler mit bester Küche in seinem Restaurant in Bliesen überzeugen kann. Und zwar in Strernequalität aber auch in – sagen wir – etwas abgespeckter Variante. Dass soll gar keine Kritik sein, denn mit seinem breiten Angebot an ausgezeichneter Küche findet jeder Genussmensch im Restaurant Kunz sein Refugium, in dem jeder den Alltag Alltag sein lassen kann, während man der kunzschen Küche frönt und man sich durch die schier endlose Weinkarte probiert. Und so durften auch Dennis und ich bei einem fünf-Gänge Überraschungsmenü mit ausgezeichneter Weinbegleitung der kunzschen Küche frönen. Einmal vegetarisch und einmal ohne Sonderwünsche. 

Wir lassen uns einfach gern überraschen

Begrüßt werden wir so herzlich, wie man nur begrüßt werden kann und schon haben wir das Gefühl, dass wir für einen tollen Abend und eine gelungene Auszeit genau richtig sind. Und unser Gefühl wird bestätigt, denn als wir das Restaurant verlassen ist unsere Work-Life-Balance wieder im grünen Bereich. Aber zuerst einmal dürfen wir einen Blick in das Heiligtum eines jeden Restaurants, in die Küche werfen, bevor wir im urigen Kaminzimmer Platz finden und uns dann bei einem herrlichen Aperitif überraschen lassen mit welchen Köstlichkeiten das Team rund um Alexander Kunz uns einen fabelhaften Abend bereiten möchte.

Ein fruchtiger Hibiskus Gin Tonic mit frischen Beeren stimmt uns auf ein deutsch-mediterran angehauchtes, sommerliches Menü ein, begleitet von etwas herrlich duftendem Bauernbrot und Oliven.

Vier Wände bilden ein Haus und in unserem neuen Lieblingrefugium ergeben vier Vorspeisekomponenten einen leckeren Einstieg für unser Überraschungsmenü.

Buntes Antipasti-Gemüse, Tomatensalat mit Parmesan, Ziegenkäseterine mit alter Feige und gerösteten Nüssen, Spargelcremesuppe für mich bzw. Rindercarpaccio statt des Tomatensalates für Dennis.

Die Seele des Hauses

Bevor wir mit dem zweiten Gang fortfahren reicht uns Anke Kunz, die Restaurantleiterin und gute Seele des Hauses, die Weinkarte bei der das Herz jedes Weinliebhabers höher schlägt. Wir genießen zum Blätterteigtörtchen mit geschmolzenen Tomaten und gebackenem Mozzarella bzw. Kabeljau Filet mit Graupenrisotto und einer Rotweinsauce einen Grauburgunder des Weingut Hensel, der mit seinen schönen Fruchtkomponenten von Ananas und Apfel und nur zarten Würznoten und seinem mineralischen Körper hervorragend zum Essen passt.

Der Zwischengang kitzelt die Geschmacksknospen und bereitet den Gaumen auf die Hauptspeise vor. Eine erfrischende Gemüsegazpacho mit perfekt ausgewogener Schärfe und fruchtiger Melonen-Einlage.

Kochen ist Kunz(t)

Mit zwei Klassikern gipfelt das Menü in der Hauptspeise. Hausgemachte getrüffelte Spaghetti in einer feinen Trüffel-Sahne und wunderbar rosa gegarte Barberie-Entenbrust mit einer Portweinjus, dazu Rahmwirsing und ein Püree von La Ratte-Kartoffeln. Fast bereue ich es Vegetarier zu sein, denn die Ente und die Beilagen sehen einfach unwiderstehlich gut aus und dazu kommt noch, dass ich Kartoffelpüree über alles liebe. Dazu trinken wir die Weinempfehlung von Anke Kunz, einen portugiesischen Cortes de Cima. Ein kräftiger, vollmundiger Cuvée aus Aragonez (Tempranillo), Syrah und anderen portugiesischen Rebsorten aus dem Jahr 2014 (im Eichenfass gereift), der durch seine Waldbeer- und Pflaumennoten und den eher süßen Gewürzaromen wunderbar mit der Ente harmoniert.

Der krönende Abschluss

Das Dessert übertrifft alles und ist der krönende Abschluss für ein fantastisches Menü. Ein Exotic-Sorbet, Vanillecreme mit einem Erdbeersalat und ein Erdbeer-Pistazien Gâteau. Natürlich darf ein kräftiger Espresso und ein kleiner Plausch mit der guten Seele des Hauses anschließend nicht fehlen.

So verging der Abend wie im nu…

Vielen Dank für den wunderbaren Abend und das tolle Überraschungsmenü.

Das Menü im Überblick:

Hibiskus Gin-Tonic, Beeren 

Bauernbrot, Oliven

Ziegenkäseterine, Antipasti Gemüse, Tomatensalat/Rindercarpacio, Spargelcremesuppe

Blätterteig Törtchen mit gebackenem Mozzarella und Tomaten &

Kabeljau mit Graupenrisotto, Rotweinsauce

Geeiste Gemüsegaspacho mit Melone

Getrüffelte Spagetti mit Trüffelsahne &

Barbeeerie Ente, Püree von La Ratte Kartoffeln, Rahmwirsing, Portweinjus 

Exotic-Sorbet, Vanillecreme mit Erdbeersalat, Pistazien-Erdbeer Gâteau

Wein:

Grauburgunder „Aufwind“- Weingut Hensel

Schöne Fruchtaromen von Ananas, Apfel, Grapefruit – cremige Noten von Mandel und zarte Würznoten – feinwürzig, mineralisch mit schöner saftiger Frucht.

Portugiesischer Cuvée „Cortes de Cima“- Cortes de Cima

Cuvée aus Aragonez, Syrah, Touriga Nacional und Petit Verdot

Gut gereifte Früchte ohne Stiele fermentiert, in Eichenfässern gereift. Ausgewogene Frucht- und Eichenkomplexe.

Fruchtaromen von Waldbeeren und Pflaumen in Verbindung mit süßen Gewürzaromen. – vollmundig, ausbalanciert mit einem kräftigen Finish.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere