Ein Essen ohne Nachspeise ist möglich aber sinnlos!

Die Küche ist für mich ein Spielplatz und kochen sollte immer was mit Erleben & Spaß zu tun haben. Steffen Henssler

Das kann ich mal sowas von unterstreichen. Einige meiner besten Rezepte sind nur durch Ausprobieren entstanden. Zwar mussten hin & wieder mal Rezeptideen verworfen werden, weil sie doch nicht so gut gelungen sind wie erhofft, aber wie überall mit dem try & error Prinzip kann nicht alles gleich zu Gold werden. Dafür macht es Riesen Spaß neues auszuprobieren und wenn dann ein Rezept perfekt gelingt, ist es umso schöner.

Besonders bei Desserts ist es ein süßer Erfolg, den man sich gerne öfter schmecken lässt, wie meine Vanille-Mousse mit Mandelkaramell in einer wunderbar knusprigen Hippe.

Vanille und Karamell, zwei Komponenten, die genial miteinander harmonieren. Dann noch die super cremige Mousse, Mandel und knusprige Hippe für den crunch. Die Aromen & Texturen lassen einem das Wasser im Munde zu einem wahren Fluss anschwellen.

Pot secrets: 

> Texturen

Rezept: Vanille-Mousse mit Mandel-Karamell in der Hippe

Hippen


80 g Mehl, 80 g Puderzucker, 3 EL Milch, 1 Eiweiß

Mousse


400 ml Sahne, 2 EL Honig/Ahornsirup, 2 Eigelb, 2 Blätter Gelatine oder 1 Tütchen vegetarisches Geliermittel, 1 Vanilleschote, 100 ml Wasser

Zubereitung:

1.


Für die Hippenmasse Mehl, gesiebten Puderzucker,  Milch und Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers glatt rühren, mit Folie abdecken und min. 1 Stunde ruhen lassen.

2.


Sahne steif schlagen, Eigelb und Honig/Ahornsirup & das Mark einer Vanilleschote in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen dickschaumig aufschlagen.

Währenddessen 100 ml Wasser mit einem Beutel vegetarisches Geliermittel aufkochen. Im Anschluss daran, das Geliermittel zur Honig-Ei Masse geben. Dann die Sahne hinzu geben und unterziehen. Die Creme abdecken und min. eine Stunde kalt stellen.

3.


Für die Hippenschalen 2 ca. 30 cm lange Stücke Alufolie zu je einen  Ei formen (z.B. über einer Schlüssel). Ein Blech mit einem leicht gefetteten Backpapier belegen. Mit je einem EL Hippenteig 2 ovale (ca. 13 cm lang, 8 cm breit) formen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C auf der 2. Schiene von unten 5-8 Minuten backen bis die Ränder goldbraun sind.

Die 2 heißen Hippen vom Blech nehmen und sofort kopfüber über die Aluschalen legen, dabei etwas andrücken & formen. Abkühlen lassen und vorsichtig von den Aluschalen lösen. So oft wiederholen bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

4.


Zucker in einer Pfanne karamellisieren, gehobelte Mandeln zugeben und gut unterrühren. Karamell auf einem Backpapier verteilen und vollständig abkühlen lassen.

5.


Aus der Mousse mit einem Esslöffel Nocken abstechen und in den Hippenschalen anrichten. Mandelkaramell fein hacken und die Mousse damit bestreuen und direkt servieren.

Pot secrets:

> Die Hippen sind nach dem Backen sehr dünn und weich, damit sie sich gut vom Blech lösen lassen hilft es, das Backpapier vor dem Bestreichen mit dem Teig, mit etwas Öl zu bestreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.