Gedanken eines Hobbykochs #4

Warum man Müslibowles und diesen Text nicht zu ernst nehmen sollte.

Müslibowles oder wie es auf den zahlreichen Fotos auf so ziemlich allen Social Media Plattformen auch heißen könnte „ Trennkost“. Hier werden in einer dekorativen Schüssel auf einem Joghurt, Sojaersatz, Chiapudding oder einer anderen schleimigen Widerwärtigkeit Himmbeeren, Kiwischeiben, Blaubeeren, Erdbeeren, Granola (Neudeutsch für Hamsterfutter) fein säuberlich in Linien angeordnet/drapiert. Jeder Künstler des Kubismus würde einen Orgasmus bekommen und jeder Drogenabhängige das Verlangen eine Line zu ziehen. Na dann mal guten Appetit.

Ordnungswahn

Was bringt einen dazu, sein Müsli nicht wie jeder andere normale Mensch in seiner Müslischüssel zu mischen, sondern es so anzuordnen, dass man denken könnte: „oh schau an, Monk postet sein Frühstück. Oder: „Wenn jemand mit solchen Zwangsneurosen das kann, kann ich das schon lange. Oder … Das sieht aber appetitlich aus… mach ich mir doch auch.“ Ist es wirklich ein Ordnungswahn oder ist es einfach nur das Verlangen der Leute nach einer noch so kleinen, unnötigen Bestätigung für eine Schüssel mit Müsli und ein paar eingeflogen Südfrüchten, die ja ach so „healthy“ sind aber einen richtig fetten ökologischen Fußabdruck hinterlassen?!

Ich mag Food-Fotografie und jegliche Form von appetitlich zubereiteten und angerichteten Speisen aber seien wir mal ehrlich. Müsli in eine Schüssel schmeißen, ein bisschen Obst schneiden und drüber streuen und Joghurt oder einen abartigen Joghurt- & Milchersatz drüber kippen ist keine Kunst auch wenn man es so aussehen lassen will.

Für den kleinen Hunger zwischendurch

Gesunde Ernährung, farbenfrohe Küche und ein leckeres Müsli sind schön und gut aber das milliardste Müslibowl-Foto?! Nein, danke… ich bleibe dann beim Kleintierstreu. Holzig-herb aus Zellulose mit prosentimatischen Tracheiden – der Mensch besitzt dafür kein Enzym zur Spaltung daher ist es unverdaulich und belastet nicht -mit 0% Fett, 0% Zucker und 0 Kalorien. Genau das richtige für den kleinen Hunger zwischendurch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.