Gedanken eines (links-grün versifften) Hobbykochs

Schwarz Rot Gut?! Warum es zur WM jetzt alles in Deutschland-Farben oder Fußballoptik gibt

Es ist wieder soweit. Man kann keinen Schritt durch den Supermarkt machen ohne an einer WM Aktionsfläche entlang zu gehen oder im Regal auf Produkte in Deutschland-Farben zu stoßen.

Kein Einkauf ohne Konsum-Patriotismus.

Da kann die Verbindung zum Fußball noch so abstrus sein. Waschmittel im Schwarz-Rot-Gold Look für die verdreckten Fußballtrikots, Eis in Schwarz-Rot-Gold zum Abkühlen bei brandheißen Zweikämpfen, …

Wie du sicherlich unlängst gemerkt hast, interessiert mich Fußball nicht im geringsten. Wenn ich von neuen Korruptionsskandalen der FIFA lese, bekomme ich das kalte Kotzen.

Schwarz-rot-goldene Werbung überall 

Die Werbeindustrie ist genauso unkreativ und idiotisch, wie der deutsche Durchschnittsnazi, -patriot und -fußballfreak, der während der Weltmeisterschaft natürlich alles in Schwarz-Rot-Blöd braucht, um „seine“ Mannschaft auf dem Spielfeld in Russland zu unterstützen. Ich persönlich finde es einfach nervig, dass mich von jeder Chipstüte, jeder Vorratspackung Gesichtscreme und Toilettenpapier irgend eine Visage aus „unserer“ Mannschaft blöde angrinst. Ich kann nicht einen Artikel ohne Fan-look und dadurch natürlich 10 bis 20 Prozent teurer als normal erwerben.

WM-2018 vs. WM-2014

Deutschland soll ja angeblich eine Fußballnation sein. Aber durchschnittlich schauten 2014 lediglich 12% der Deutschen die WM-Spiele und Frauenfußball hat leider auch noch nicht den gleichen Stellenwert wie das testosterongeschwängerte Pendant. Man pauschalisiert und redet den Deutschen ein, Fußball sei ein Volkssport, damit die Werbeindustrie noch ein bisschen mehr Geld rausschlagen kann und man sich in Berlin die Diäten erhöhen kann, ohne dass es an die große Glocke gehängt wird.

Mir bleibt der Sport Fußball weiterhin total egal. Aber nicht egal ist mir, was die FIFA und ihre Funktionäre weltweit treiben, um Werbeeinnahmen und Gelder zu generieren und sich selbst die Taschen schön voll zu machen, während in Katar mehr oder weniger moderne Sklavenarbeit betrieben wird, um Stadien und eine Infrastruktur zu bauen, die nach der Fußballweltmeisterschaft ungenutzt zu Ruinen verkommen. Ich freu mich schon auf eine WM in Nordkorea oder einem Kriegsgebiet, um die dortigen Verhältnisse dann noch verharmlosen zu können. Wundern würde es mich nicht mehr.

Gegensätze ziehen sich einfach an

Leider konnte ich Denis diesbezüglich noch nicht ganz überzeugen. Er schaut sich halt gerne an, wie Männer hinter nem Ball herlaufen und die Seitenspiegel am Auto haben auch schon Schwarz-rot-goldene Dekobezüge.

Nur in einem finden Denis und ich dabei einen gemeinsamen Nenner – mit ein paar gegrillten Leckereien. Was gibt es besseres als herrlich sommerliches Wetter und den Duft von Gegrilltem? Während im Fernsehen Fußball läuft bereite ich dann lieber in der Küche einen leckeren Grillabend vor. Ein frischer Salat, Cremes und Dips, knuspriges Baguette und gutes vom Grill. So wird es doch ein schöner Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.