Kochfahrplan für dein perfektes Herbstmenü

Draußen wird es kälter und früher dunkel. Die perfekte Zeit, es sich mit lieben Gästen drinnen im Warmen gemütlich zu machen und lecker zu essen. Für genau diesen Fall haben wir vier wunderbare Gänge mit Saisonzutaten zusammengestellt. Die passende Deko und ein ausgeklügelter Zeitplan dürfen natürlich auch nicht fehlen. 

Am Vortag 

Das A und O einer gelungenen Party ist die Vorbereitung. Und die geht schon am Vortag los: Mach dir Gedanken, was du deinen Gästen servieren möchtest und schreibe daraufhin einen Einkaufszettel. Gegebenenfalls kannst du auch schon mal unverderbliche Zutaten besorgen, damit du den Überblick über die Zutaten für deine Gerichte behältst. Dafür den Einkaufszettel auch immer aktualisieren. Tischdeko kann jetzt schon vorbereitet werden. 

Am Morgen vor dem Menü 

Letzte Zutaten sowie frische und leicht verderbliche Zutaten besorgen. Am Vormittag deinen Zeitplan bearbeiten. Jetzt oder, wenn du mal ein kleines Zeitfenster mit Leerlauf haben solltest, kannst du den Esstisch eindecken. 

4 bis 5 Stunden vor dem Menü 

Suppen können wunderbar jetzt schon vorbereitet und dann kurz vor dem Servieren vollendet werden. Teige wie Nudelteig oder Mürbeteige für Tartes und Quiches etc. können ebenfalls schon früh am Tag vorbereitet werden und in Folie gewickelt im Kühlschrank aufbewahrt werden, bis man ihn zur weiteren Verarbeitung braucht. Genauso wie, Mousse, Cremes und den Hippenteig oder andere Nachspeisekreationen. Falls zum Menü ein Rotwein gereicht wird, kannst du diesen jetzt schon öffnen, damit er Zeit zum Atmen hat. 

2-3 Stunden vor dem Servieren 

Bevor Ihre Gäste kommen, sollten Sie noch einmal Gas geben: Nudeln bzw. Ravioli vorbereiten. Die Füllung vorbereiten, Teig ausrollen, Ravioli fertig stellen und trocken aufbewahren. Den Gruß aus der Küche vorbereiten. Die Pflaumen im Rotweinsud kochen und die Ziegenfrischkäsecreme vorbereiten und in einer mit Folie zugedeckten Schüssel in den Kühlschrank stellen. 

1 Stunde bevor die Gäste kommen 

Die Hippen für das Dessert ausbacken abkühlen lassen und in einer luftdicht verschlossenen Dose, bis zum Servieren des Desserts, aufbewahren. 

30 bis 15 Minuten vorher 

Aperitif kaltstellen. Den Gruß aus der Küche vorbereiten, dafür jetzt auch die Pumpernickelbrösel vorbereiten. Die Suppe abschmecken und sozusagen vollenden. Überblick und Ordnung über den Arbeitsplatz in der Küche verschaffen. 

5 Minuten vorher 

Aperitif bereitstellen und Amuse Bouche anrichten. 

Kurz vorher 

Ofen vorheizen. Am besten direkt für die Hauptspeise. Teller können auch fünf Minuten vorm Anrichten der Vor- und Hauptspeise im Ofen vorgewärmt werden 

Es klingelt 

Perfektes Timing! deine Gäste liegen genauso gut im Zeitplan wie du. Darauf kann man erst mal mit dem Aperitif anstoßen. 

Zum Servieren 

Der Gruß aus der Küche kann direkt serviert werden. 

Außerdem werden jetzt die letzten Handgriffe für die Vorspeise angelegt. Die Suppe wird erwärmt. Teller können im Ofen vorgewärmt werden. 

Nach dem Amuse Bouche 

Die Teller können aus dem Ofen genommen werden und die Suppe kann direkt mit Rote-Bete-Chips und Parmesanchip angerichtet und serviert werden. Der gekühlte Weißwein zur Suppe kann ebenfalls eingeschenkt werden. Ebenfalls kann jetzt das Fleisch für das Hauptgericht aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es sich vor der Zubereitung entspannen kann. 

Nach der Vorspeise 

Das Fleisch und die Hauptspeise mit Beilage wird zubereitet. 5 Minuten bevor das Fleisch fertig ist können die Teller vorgewärmt werden und kurz darauf die Ravioli ins Nudelwasser gegeben werden, damit diese garen können. So wird alles zeitgleich fertig und kann heiß serviert werden. Dazu den passenden Wein einschenken. 

Nach dem Hauptgang 

Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen und Mandeln darin schwenken, bis sie einen leichten Karamellüberzug haben und leicht angeröstet sind. Mandelkaramell abkühlen lassen und zerbröseln. Die Hippen können jetzt auf einem Teller platziert werden und mit je einer Nocke der Mousse, Früchten und dem Mandelkaramell angerichtet werden. Zusammen mit einem Getränk zum Dessert servieren. 

Dekoratives für mehr Atmosphäre 

Erwecke die Vorfreude auf das Herbstmenü: Einfach die Herbststimmung in die eigenen vier Wände holen, dekoriere den Tisch mit Kerze. Rundherum gehört natürlich etwas farblich passendes Herbstlaub. In umgestülpte Gläser kann man herbstliche Elemente in Szene setzen und auf den Fuß kannst du Teelichter oder Kerzen setzen. So wird ebenfalls die Lichteffekte des Herbstes auf den Tisch gebracht. Kleine Kürbisse runden das Bild des Herbstes ab und spiegeln die Zeit, in der man durch die reiche Ernte aus den Vollen schöpfen kann, wider. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.