Das geht runter wie Öl

Olivenölverkostung bei Frantoio Agostini

Verdiente Auszeichung

Habt ihr schon einmal ein Olivenöl -tasting mitgemacht? Ihr findet, das klingt irgendwie fies? Gut, auf der einen Seite kann ich euch das absolut verstehen und ein kleiner Funke Wahrheit steckt da auch drin. Aber auf der anderen Seite ist es auch wahnsinnig interessant. Ich hätte niemals gedacht, dass es so viel über Olivenöl zu erfahren gibt. Das perfekte Olivenöl herzustellen ist eine Wissenschaft für sich. In unserem Urlaub in den Marken (Italien) durften wir an einem solchen Öl-Tasting teilnehmen und nicht bei irgendwem, sondern bei niemand geringerem als dem Preisträger eines der besten Olivenöle der Welt.

Olivenöl – Das grüne Gold

In der Olivenölmanufaktur Frantoio Agostini wurden wir durch die ganze Welt der Olivenöle geführt. Von der Olive am Baum, über die einzelnen Herstellungsschritte bis hin zum fertigen Öl. Zu guter Letzt haben wir auch noch einige der dort produzierten Öle probieren dürfen und dabei gibt es so einiges zu beachten. Zuerst wärmen wir das Olivenöl in der Hand etwas an. Dafür decken wir mit einer Hand das kleine Gläschen, in dem sich das Olivenöl befindet, ab und drehen es in der anderen Hand, so dass sich das Öl durch die Reibung etwas erwärmt. Dadurch entfaltet sich das ganzen Bukette des Öls noch besser und beim Schnuppern und Probieren lassen sich die verschiedenen Aromen herausschmecken. Denn als nächstes lüften wir unsere Hand über dem Glas und geben so den Duft des Olivenöls preis, den man dann im zweiten Schritt erschnuppert. Ich rieche etwas würzig, frisches, wie frisch gemähtes Gras und frische Kräuter. Bei einem anderen vernimmt meine Nase etwas leicht zitroniges. Ich hätte niemals gedacht, dass wirklich jedes Olivenöl da seine eigenen feinen Duft- und Geschmacksnuancen hat aber ich wurde eines Besseren belehrt. Das Probieren der Öle funktioniert genauso, wie bei Weinproben. Man schlürft mit etwas Öl im Mund und sorgt so dafür, dass das Öl sich im gesamten Mundraum verteilt und Sauerstoff die letzten Aromen aus dem Öl herauskitzelt. Zum Schluss gurgelt man mit dem Öl etwas im Rachenraum und bei den hochwertigen Ölen, die wir probieren durften hat man nachher ein richtiges Kratzen im Hals, da in ihnen alle scharfen, ätherischen Ingredienzen noch enthalten sind.

Viele verschiedene Sort durften wir testen

Nach dieser echt lehrreichen Ölverkostung haben wir uns erstmal mit den großartigen Ölen für unsere Küche eingedeckt. In unseren Rezepten, die ihr natürlich auf unserem Blog findet und die Olivenöl enthalten verwenden wir immer die köstlichen Öle aus der Frantoio Agostini. Besonders lecker sind die Öle auch in den verschiedensten Salat-Dressings. Von denen wir euch jetzt unsere Lieblingsrezepte verraten, denn auch Salate können fantastisch schmecken und ein Menü ungemein bereichern. Nicht nur gut als Vorspeise, sondern auch ein leckeres Hauptgericht: Pflücksalate mit Ziegenkäse, Walnüssen & warmen Birnenstreifen, dazu passt am besten ein Balsamicodressing & frisches Baguette.

Pot Secret: Übrigens die Fette in hochwertigen Ölen, die schonend hergestellt werden und aus einer ersten Pressung heraus entstehen sind wesentlich gesünder, da in ihnen ein Großteil der Fette einfach oder sogar mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.